Bildungsberatung und Fortbildung
Sie erreichen mich unter 0173-2344775
Copyright © Alle Rechte vorbehalten. Wilfried W. Steinert
Home.Profil.Angebot.Presse.Texte.Links.Kontakt.Impressum.

Wilfried W. Steinert, Bildungsexperte

Gemeinsam lernen!
Inklusion als Motor der Schulentwicklung

Gute Bildung ist nicht nur entscheidend für die Zukunft unserer Kinder, sondern sichert auch die Zukunft der Gesellschaft.
Durch die UN-Behindertenrechtskonvention stellt sich die Frage nach einer gelingender Schule für alle Kinder noch radikaler: Wie kann es gelingen, ein inklusives Bildungssystem vom Kindergarten bis hin zum Eintritt ins Berufsleben so zu gestalten, das jedes Kind in die Lage versetzt wird, seine Zukunft selbstbewusst optimal zu gestalten?  
Inklusion wird so zu einem Motor der Schulentwicklung und erfordert einen zweifachen Paradigmenwechsel:

1. Durch die hervorragende Arbeit der Sonderpädagogik hat sich die Erkenntnis durchgesetzt, dass alle Kinder lern- und bildungsfähig sind und einen Anspruch auf Bildung haben.  Nun gilt es, die sonderpädagogische Kompetenz für die allgemeine Schule, auch schon im Kindergarten, fruchtbar zu machen, so dass alle Kinder im gemeinsamen Unterricht davon profitieren – und jeder dort lernen kann, wo alle lernen.
2. Bisher wird untersucht, ob ein Kind schulfähig ist und die Voraussetzungen für die angestrebte weiterführende Schule mitbringt – in einer inklusiv arbeitenden Schule muss gefragt werden, wie die Schule diesem Kind gerecht werden kann, also welche Rahmenbedingungen die Schule bei der Aufnahme des Kindes (noch) schaffen muss.

Privatschulen in der politischen Diskussion

Vorurteile scheinen die Haltung der Brandenburger SPD gegenüber den Schulen in freier Trägerschaft prägen. In der politischen Auseinandersetzung habe ich dazu folgendes geschrieben:

 Offener Brief an die SPD-Fraktion zum Thema: „SPD will freie Schulen bremsen“

 

Verschiedene Berliner und Brandenburger Tageszeitungen haben darauf reagiert, unter anderem im Tagessspiegel Berlin, 12.02.2011: „Freie Schulen fühlen sich bedroht“

Ergebnis: Ende März fand mit der SPD-Fraktion im Landtag ein sehr offenes und konstruktives Gespräch über die Rolle der Schulen in freier Trägerschaft.

 

Siehe dazu auch die beiden Veröffentlichungen der Friedrich-Ebert-Stiftung:

- Netzwerk Bildung, Manfred Weiß, Allgemeinbildende Privatschulen in Deutschland, 2011

- Netzwerk Bildung, Allgemeinbildende Schulen - Impulsgeber für das Schulsystem oder Privatisierung von Bildung? Empfehlungen des Netzwerk Bildung, Hrsg. Rolf Wernstedt und Marei John-Ohnesorg, 2011

Bildung und Föderalismus

Angesichts der aktuellen Diskussion um die föderale Struktur unserer Bildungslandschaft ist die Rede, die ich als Vorsitzender des Bundeselternrates 2006 vor dem Bundestag gehalten habe, immer noch aktuell.

Rückblickende Kurzdarstellung der Entwicklung der Waldhofschule von einer Förderschule für geistig Behinderte zu einer integrativen Grundschule.